Kreisjägerschaft Bottrop
Kreisjägerschaft Bottrop

Herzlich willkommen und Waidmannsheil !

25.03.2021

HEGERING KIRCHHELLEN

Nachruf zum Tode von Alfred Hilp

Am 25.März, nur knapp 4 Wochen nach seinem 94. Geburtstag, verstarb Alfred Hilp. Mit ihm ging nicht nur ein echtes Kirchhellener Urgestein, sondern auch ein Mensch der mit seiner unnachahmlich humorvollen, aber auch geradlinigen Art sein Umfeld geprägt hat. Er konnte Generationen verbinden ohne Tradition und Brauchtum zu vergessen. Sein scheinbar unerschöpfliches Wissen um die Jagd in Kirchhellen endete nicht an Revier- oder Gemeindegrenzen, selbst im hohen Alter nahm Alfred noch am (jagd-) politischen Geschehen teil. Schon in frühen Jahren hat er sich um die Jagd in Kirchhellen verdient gemacht, indem er das Wiederaufleben des Revierbetriebes nach dem Krieg maßgeblich mit angestoßen hat. Folgerichtig übernahm er 32 Jahre lang (´57 - ´89) die Schrift- und Geschäftsführung der Kirchhellener Jagdgenossenschaften. Das hatte ihm, in Verbindung mit seiner beruflichen Tätigkeit als Amtmann in der Gemeindeverwaltung, eine enorme Sachkenntnis bei örtlichen Gegebenheiten beschert. Auch die Geschäfte des 1962 wiedergegründeten Hegeringes leitete er viele Jahre, ebenfalls als Schriftführer. Nach Übergabe der Geschäftsführung in jüngere Hände blieb er dem Hegeringvorstand aber noch bis weit in die 2000er Jahre als Beisitzer treu. Er wurde 2019 für 60-jährige Mitgliedschaft im Landesjagdverband NRW geehrt. Alfred Hilps Herz schlug für das Niederwild, er umsorgte „sein“ Revier Kirchhellen 5 weit über 50 Jahre lang; in den Anfangsjahren als Jagdaufseher, wurde er, nach dem Tod von J. Schulte-Wieschen, zum Mitpächter. Vielen Gastjägern erwies sich Alfred als großzügiger Jagdherr und alle bemerkten daß er sich über das Waidmannsheil der Gäste mehr freute als über sein eigenes! Obwohl in den 1980er Jahren der Rückgang des Niederwildes langsam an Fahrt aufnahm, das Revier 5 sein Gesicht durch Auskiesungen, Bergschäden und Zersiedlung dramatisch änderte, hielt er an diesem Jagdbogen unerschütterlich fest. Nach seinem altersbedingten Ausscheiden in 2012 (mit 85!) war Alfred immer noch ein sehr gern gesehener Gast und Ratgeber. Man könnte die Liste seiner Vorzüge und Anekdoten, Sprüche und Witze noch ewig weiterführen. Wir verlieren in Alfred Hilp einen sehr guten und zuverlässigen Freund, humorvollen und bescheidenen Mitjäger der anzupacken wußte und sein Herz am „rechten Fleck“ hatte! Danke, Horrido und ein letztes Waidmannsheil!

Alfred Hilp

15.03.2021

Jungjägerausbildung 2021-2022

Der Kurs des Jahrgangs 2020/2021 läuft aktuell unter Corona-Auflagen und wird nicht zum ursprünglich geplanten Prüfungstermin im April enden können.

 

Die Vorbereitungen für den folgenden Kurs haben aber bereits begonnen.

Sobald aktuelle Informationen zu Beginn, Ablauf und Anmeldung vorliegen, werden sie hier platziert.

 

Senden Sie doch eine kurze Mail an lehrgangsleiter-kjs@kjs-bottrop.de und wir halten Sie persönlich auf dem Laufenden.“

12.01.2021

Wichtige Information des Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Hinweise und Empfehlungen für die Durchführung von Gesellschaftsjagden unter Corona-Bedingungen
Erlass 12.01.2021.pdf
PDF-Dokument [914.9 KB]

15.11.2020

HEGERING KIRCHHELLEN

Corona bedingt müssen die kommenden Stammtisch-Termine leider abgesagt werden

Neuigkeiten zum Schiessstand Freudenberg

Der Dornröschenschlaf ist beendet - der Schießbetrieb wurde wieder aufgenommen !!!
Zur Zeit ist die offene kombinierte Trap- und Skeetanlage geöffnet.
 

Aktuelle Bekanntmachung aufgrund der Corona-Krise

Die untere Jagdbehörde gibt bekannt:

für Jagdscheinverlängerungen machen Sie bitte telefonisch unter 02041 7030  einen Termin im Bürgerbüro der Stadt Bottrop.

 

Bitte sende Sie nicht vorab den Jagdschein ein oder überweisen die dann fälligen Gebühren!

 

In eigener Sache:

Die Mitgliedsbeiträge werden  diesmal erst im Mai abgebucht!

Die Kreisjägerschaft Bottrop ist ein eingetragener Verein. In ihm sind ca. 450 Jäger in 2 Hegeringen organisiert.

Er gehört dem Landesjagdverband NRW an.

 

Die Kreisjägerschaft vertritt die Interessen der Jäger gegenüber dem Landesjagdverband. Sie vermittelt Veränderungen in den einschlägigen Gesetzen und jagdpolitische Informationen des Landesjagdverbandes an die Jäger. In Zusammenarbeit mit dem Landesjagdverband organisiert sie Seminare zu relevanten jagdlichen Themen.

 

Des weiteren möchte die Kreisjägerschaft Bottrop mit dieser Internetseite ihren Mitgliedern und Freunden sowie allen interessierten Mitbürgern Informationen rund um das Thema Jagd und Natur liefern.

 

Wir verfolgen folgende Ziele:

  • Erhaltung eines gesunden und artenreichen heimischen Wildbestandes (Wildhege)
  • Pflege und Sicherung seiner Lebensgrundlagen und Berücksichtigung der Belange des Tierschutzes (Biotophege)
  • Vermeidung von Wildschäden in Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft
  • Nachhaltige Nutzung und Regulierung der Wildbestände

 

 

DATEN UND FAKTEN ZU UNSEREM TÄTIGKEITSBEREICH:

 

Die Stadt Bottrop hat ca. 120.000 Einwohner und eine Gesamtfläche von 100,6 km²;.
Davon entfallen 20,4 km²; auf Waldfläche und 33,6 km²; auf Landwirtschaftsfläche sowie Garten- und Grünland.


Damit ist Bottrop die kleinste kreisfreie, aber auch grünste Großstadt in NRW !
 

Die Jagd spielt hier seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle. Nachdem aus der Bauernschaft Alt-Bottrop in den vergangenen 150 Jahren eine Großstadt heranwuchs, wurden die traditionelle Landwirtschaft und damit auch die Jagd in die Randbereiche verdrängt.
Während im Osten Bottrops viel Niederwild wie Hase, Fasan, Rehwild und Tauben vorkommen, gibt es im Westen dazu einen guten und großen Bestand an Rot- und Schwarzwild.
Obwohl man beiden Wildarten eine gewisse Menschenscheue nachsagt, ist es doch faszinierend, dass sich bei intensiver Landwirtschaft, Naherholungsdruck durch Feld- und Waldbesucher und nur fünf Kilometer abseits der Ruhrgebietsgrenze ein so guter Bestand aufgebaut hat.

Nicht zu letzt ist es ein Verdienst der behutsam jagenden Bottroper Jägerschaft, denn noch bis in die 1990iger Jahre gab es auch dort nur Niederwild ! 

Die "Untere Jagdbehörde" hat den Erlass zur Schwarzwildbejagung "Reduktion" nunmehr auch für Bottrop in Kraft gesetzt.
Den Wortlaut der Erlasses vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Umweltschutz finden sie hier:
Erlass Schwarzwild-Reduzierung
Erlass Schwarzwild 04-01-2018.pdf.pdf
PDF-Dokument [432.1 KB]

Nordrhein-Westfalen übernimmt Gebühren für die Untersuchung von Schwarzwild auf Trichinen

Pressemitteilung - Gebühren für die Untersuchung
Pressemitteilung Gebühren für die Unters[...]
PDF-Dokument [20.5 KB]

Hier finden Sie uns

Kreisjägerschaft

Bottrop e.V.
Randebrockstr. 19
46236 Bottrop

Obmann für Öffentlichkeitsarbeit:

Peter Kleimann

pressewart (at) kjs-bottrop.de

Tel.: 0172 2 40 79 31

weitere wichtige Telefonnummern:

 

Schweißhundeführer

0171 54 42 816

 

Jagdhundeausbildung

0152 / 33 95 13 61 

 

Begleithundeausbildung
0157 858 36 233

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisjägerschaft Bottrop e.V.